Vision einer Wirtschaft im Dienst der Gesellschaft

Konzertierte Aktion 2013 von Justitia et Pax Europa

„A long term-vision that puts the economy at the service of society"

Der Finanzsektor dient der Realwirtschaft, diese steht wiederum im Dienst der Gesellschaft und hat die Aufgabe, die Würde und das Wohlergehen des Menschen zu schützen und zu fördern.

Da die globale Finanzkrise mit ihren Folgen auch 2013 weiterhin die ökonomische, soziale und politische Landschaft beherrscht, will die Europäische Konferenz Justitia et Pax mit dieser Erklärung für einen radikalen Wandel plädieren.

Unsere Vision ist eine Gesellschaft, in der alle wirtschaftlichen Aktivitäten letztlich den Anforderungen von Gerechtigkeit und Gemeinwohl dienen.

Es ist nicht zu spät, um aus den Fehlern der Vergangenheit zu lernen und die eingefahrenen Verhaltensmuster der letzten Jahrzehnte aufzubrechen, aber wir müssen bereit sein - individuell und kollektiv -, Verantwortung zu übernehmen und eine langfristige Vision für eine gerechtere und nachhaltige Lebensweise zu entfalten. Besondere Verantwortung liegt bei den Regierenden, mit einer geeigneten Gesetzgebung und entsprechenden Strukturen eine solche

Vision zu unterstützen.

Mit der Konzertierten Aktion wenden sich die europäischen Justitia et Pax – Kommissionen im gleichen Zeitraum mit diesem Anliegen an ihre jeweiligen Regierungen und Abgeordneten im Europaparlament.

„Wir appellieren an unsere Politiker und Verantwortungsträger, sich der Notwendigkeit bewusst zu werden, das Vertrauen der Menschen in das politische System gerade auch hinsichtlich der Verantwortung in Finanzfragen zurück zu gewinnen. Unser heutiges und zukünftiges Wohl muss integraler Bestandteil jedweder Strategie zur Erholung des Finanzsektors werden“, heißt es in der Erklärung.

Die Erklärung im Wortlaut